Verbringt doch mal einen ganzen Tag offline!

Hand aufs Herz: Wann seid ihr das letzte Mal 24 Stunden vollständig offline gewesen? Soll heißen: Handy aus, Laptop und PC aus, WIFI trennen. Verbringt doch mal einen ganzen Tag ohne digitalem Lärm, zum Beispiel am Wochenende.

Ein Nachteil ist, dass ihr an diesem Tag leider nicht in meinem Blog schmökern könnt…. Aber ansonsten birgt dieser Tag unter Umständen neue (oder wiederentdeckte) Sinneseindrücke, Erfahrungen und „aha“-Erlebnisse? Ein Tag offline weckt unter Umständen auch Fragen in uns auf, zum Beispiel:

  • Habe ich noch einen alternativen Wecker (falls ich diesen am Wochenende benötige)?
  • Wie informiere ich mich aktuell über das Weltgeschehen?
  • Wo gibt es noch Uhren im öffentlichen Leben?
  • Joggen ohne Runtastic App?
  • Wie recherchiere ich Film- oder Theaterkritik ohne Internet?
  • Und habe ich mich entschieden, wie komme ich an Kinos, Uhrzeiten und Kartenreservierung?
  • Funktioniert das Treffen mit Freunden ohne finaler Whats App Abstimmung („Ich bin schon da“ oder „Ich stehe im Stau und komme 5 Minuten später“)?
  • Und wie gelange ich ohne Online Navi an den vereinbarten Treffpunkt?

Eine sehr amüsante und authentische Beschreibung, wie es Bastian Scheefe während seines Experiments „ein Tag offline“ ergangen ist, könnt ihr in seinem privaten Blog nachlesen.

Wunderbar ehrlich anzuhören und anzusehen ist auch der Experimentversuch eines Mitarbeiters von Timster, dem neuen Medienmagazin von KIKA (Kinderkanal von ARD und ZDF).

Falls ihr das „offline“ Experiment auch mal wagt, dann schreibt uns gerne eure Erfahrungen! Vielleicht ist es ja mal einen Versuch wert oder was meint ihr?

Schreibe einen Kommentar