Baut einen Schneemann, Schneeclown oder eine Schneehexe!

Los geht’s. Hier kommt meine erste Anregung für euch, die sich in dieser Woche perfekt anbietet. Einige Zentimeter hat es über Nacht erneut geschneit – beste Rahmenbedingungen für folgendes Schneeprojekt (mit oder ohne Kinder): Baut einen Schneemann, lustigen Schneeclown, Schneeigel, Schneemann mit Frühlingsgefühlen oder eine Schneehexe. 

Wann habt ihr das letzten Mal einen richtigen Schneemann gebaut? Gemeinsam mit den Arbeitskollegen (vielleicht baut der Chef auch mit?) in der Mittagspause oder nach Feierabend, gemeinsam mit Freunden, den Großeltern oder mit Kindern. Habt ihr mit euren Kids bereits ein Indoor-Programm geplant? Dann verschiebt es, packt euch warm ein und raus geht’s in „Winter Wonderland“.

Vieles benötigt man nicht dazu. Abhängig von der Schneemannvariante stattet ihr euch mit einer Schaufel und verschiedenen Accessoires aus. Vieles findet sich im Keller, Speicher oder der Garage. Sucht euch einen schönen Platz, überlegt euch eine Schneefigur und los geht’s.

Der klassische Schneemann – männlich oder weiblich
Der Klassiker trägt meistens eine Mütze, einen Topf, Eimer, Blumentopf oder alten Zylinder als Kopfbedeckung. Für das Gesicht eignen sich kleine Steine, Kohlen, Knöpfe, Karotte oder kleine Ästchen. Ein flatternder Schal und ein langer Stiel (Ast oder ausrangierten Schrubber aus dem Keller) schmücken den Schneemann und machen ihn zu einem echten Hingucker.

Helau –  Schneeclown mit roter Pappnase
Eine rote Pappnase ersetzt die Karotte, anstelle des Huts wird ihm ein Karnevalshütchen oder eine lustige Perücke aufgesetzt. Mit einer bunten Federboa oder Fliege und flatternde Luftschlangen um den Hals entsteht eine fröhliche Faschingsvariante.

Schneehexe
Mit einem Kopftuch und langen Besen ist die Schneehexe bestens ausgestattet. Wer noch eine kleine Stofftierkatze oder einen Stofftiervogel (am besten einen schwarzen Raben) vorrätig hat, kann das Tierchen an der „Schulter“ bzw. größeren Schneekugel platzieren.

Schneeigel mit vielen Stacheln
Ein Schneeigel bietet sich besonders für kleinere Kinder an. Mit der Schaufel türmt ihr viel Schnee zu einer Halbkugel auf und klopft sie fest. Fertig ist der Körper, den er noch mit einer spitzen Nase ausstattet. Wichtiges Merkmal sind die vielen Stacheln, die Kinder ganz einfach mit vielen (selbst gesuchten) Stöckchen und Ästen auf den Körper stecken.

Schneemann mit Frühlingsgefühlen
Anstelle von Mütze oder Kochtopf-Hut zieren den Schneemann ein Sonnenhut, ein cooles Cap und eine Sonnenbrille.

Fertig! Wenn ihr in dieser Woche einen Schneemann zu bauen, dann lasst es mich doch wissen. Schickt ein Bild und postet es auf dem Blog oder auf Facebook. Wir sind gespannt!

Also, ich bekomme bereits beim Schreiben große Lust, einen Schneemann zu bauen…..

Schreibe einen Kommentar