Oberbayerischer Kriminalroman „Champagnerblut“ von Guido Buettgen

AKTION für alle StarnbergTalk Leser: Hol dir deine ganz persönliche Widmung vom Autor Guido Buettgen!

Am Starnberger See wird die Leiche eines polnischen Bauarbeiters gefunden. Der frisch aus Hamburg zugezogene Kriminalrat Madsen stößt auf geheime Veranstaltungen der Oberschicht, bei denen man sich zum Amüsement bis auf den Tod bekämpft. Madsen schleust sich undercover in die Szene ein – und muss leidvoll erfahren, dass er den Sumpf aus Geld, Sex und Gewalt maßlos unterschätzt hat.

Das ist die Kurzfassung des 400 Seiten langen Kriminalromans „Champagnerblut“ von Guido Buettgen. Auf der Suche nach passendem Lesestoff für laue Sommerabende stoße ich auf das Romandebüt des Autors, das erst im März 2016 unter dem Kölner Emons Verlag erschienen ist.

Nachdem sich Mord und gesellschaftliche Abgründe quasi vor meiner Haustüre am Starnberger See offenbaren, werde ich neugierig. Ich recherchiere und nach zahlreichen positiven Kritikerstimmen bestelle ich mir kurzerhand ein Exemplar. Die Handlung fesselt und amüsiert mich gleichermaßen. Ich tauche ein und kann meinen Kindle kaum mehr aus der Hand legen….

Sommeraktion – so funktioniert es:

  • Bestelle das Buch in der Buchhandlung Held (Tutzing) oder Buchhandlung Greiner (Starnberg).
  • Gebe bei Bestellung das Stichwort „StarnbergTalk – persönliche Widmung“ an.
  • Teile uns in einer eMail an claudia@starnbergtalk.de mit, welche Widmung du haben möchtest.
  • Der Autor signiert dein ganz persönliches Exemplar.
  • Bei Onlinebestellung wird dir das signierte Buch nach Bezahlung zugeschickt.
  • Bei Kauf vor Ort informieren wir dich, wenn dein Buch signiert ist. Du kannst es dann abholen.

Buchhandlung Held, Hauptstraße 70, 82327 Tutzing
Bücher bei Held auf Facebook
telefonisch bestellen: 08158/8388
per eMail bestellen: info@buchhandlung-held.de
Buch online bestellen (ohne Versandkosten!)

Buchhandlung Greiner, Maximilianstraße 13, 82319 Starnberg
telefonisch bestellen: 08151/29341
per eMail bestellen: starnberg@buchhandlung-greiner.de

Kostenlose Leseprobe gefällig?
Dann geht´s hier lang.

Meine ganz persönliche Rezension:
Anfangs habe ich kurz gezögert, als ich von der Boxthematik gelesen habe. Ich bin sportbegeistert doch mit dem Boxsport hatte ich bisher keinerlei Berührungen. Auch während des Henry Maske Hypes in Deutschland gehörte ich nicht zu jenen, die sich für einen Boxkampf nachts den Wecker stellten. Nun spielt sich die Story aber in einer anrüchigen, dunklen Boxerwelt ab. Inmitten des anständigen Bayerns, genauer gesagt in München und am Starnberger See. Wo es ja so was eigentlich gar nicht gibt. Und ich tauche mit dem Ermittlerduo ein in eine mir bisher unbekannte Welt. Ich lerne, was sich hinter der „Bare-Knuckle-Fight-Szene“ verbirgt. Oder wisst ihr das bereits?

Es ist spannend und unterhaltsam zu lesen, wie sich die zwei auf ihre Weise sympathischen Protagonisten – ein adeliger Kommissar und ein hemdsärmeliger Kriminalrat vom Hamburger Kiez – zusammenraufen und den Fall gemeinsam lösen. Neben dem spannenden Handlungsaufbau und der Lösung des Falls möchte man mit dem Kommissar von Werdenfels solidarisch erröten, wenn er sich durch ein verunglücktes Sprichwort mal wieder blamiert. Und mitfiebern, ob da jetzt was läuft zwischen der Lissy Berghammer und dem Kriminalrat…

Das Buch ist spannend geschrieben. Es liest sich kurzweilig und eröffnet immer wieder neue Tatmotive und mögliche Täter. Schauplätze sind detailliert und lebendig beschrieben. Auf meinen alltäglichen Wegen passiere ich häufig Orte des Geschehens und stelle mir schmunzelnd einzelne Szenen vor. Es ist keine Neuauflage provinzieller Kommissare sondern eine gelungene Darstellung von Witz, Eigenironie und Intelligenz. Aber nun ist genug geschrieben. Falls ihr den Roman lest, wünsche ich eine spannende Lektüre!

Schreibe eine Rezension! Beurteile ganz persönlich und individuell, wie dir Handlung, Akteure, Schreibstil und Spannungsbogen gefallen haben! Ob Stichworte oder Erlebniserzählung – wir freuen uns auf deine Meinung! Schreibe deine Rezension in das Kommentarfeld am Ende dieses Beitrags.

Bildnachweis: © Emons Verlag 2016

Schreibe einen Kommentar