Sarah König, Café Achtsamkeit

Neugierig geworden durch das Hinweisschild „Café Achtsamkeit – Cafe Mindfulness“ an der Würmstraße, habe ich mir dort spontan einen Latte Macchiato und ein zweites Mal eine Gemüsequiche gegönnt. Nachdem mich beides überzeugt hat, entstand die Idee für diesen Beitrag. In einem offenen, lockeren Gespräch plauderten Sarah und ich bei einem (wen überrascht es) Latte Macchiato über dies und das.

IMG_4071Sarah, seit wann betreibst du das Café Achtsamkeit?
Eröffnungstag war der 04. August 2015.

Wie bist du darauf gekommen, ein Café in Percha zu eröffnen?
Damit habe ich mir einen langen Traum verwirklicht. Ich war 28 Jahre in einem Unternehmen fest angestellt. Und irgendwann fühlte ich, dass es Zeit für eine Veränderung ist. Und damit einher begann die Suche nach etwas Neuem, das mich besonders erfüllt. Meine Wurzeln liegen ursprünglich in der Gastronomie; ich habe Hotelfach gelernt und wollte wieder dahin zurück.

An den Wochenenden habe ich in den letzten zehn Jahren oft nebenbei für die Konditorei Herrmann gearbeitet und Kuchen verkauft. Das hat mir immer viel Spaß gemacht. Im Laufe der Jahre lernt man viele Menschen kennen und auch die Räumlichkeiten und Umgebung waren mir dadurch sehr vertraut. Ja, und als sich im vergangenen Jahr die Möglichkeit ergab, das Café zu betreiben, habe ich spontan zugesagt.

Und wie bist du mit dem bisherigen Verlauf zufrieden?
Ich bin sehr glücklich, meine Erwartungen wurden bisher deutlich übertroffen.

Die Idee für das Café wurde konkret im April 2015 geboren. Nach meiner Bauchentscheidung, den Schritt zu wagen, habe ich einen ziemlich rudimentären Business Plan auf einem Notizzettel erstellt und ihn mit Freunden abgestimmt. Das war´s…mehr Zeit war nicht. Ich wollte unbedingt den Sommer mitnehmen und so blieben zwischen Beendigung meiner Tätigkeit Ende Juli bis zur Eröffnung gerade mal zwei Wochen für die gesamte Vorbereitung.

Der zweisprachige Name Café Achtsamkeit – Cafe Mindfulness klingt doch etwas ungewöhnlich. Wie bist du darauf gekommen?

IMG_4028
Meine ganz persönliche Geschichte und Erfahrungen führte zu dem Namen. Die Achtsamkeit ist für mich ein bedeutendes Gut und hat in den vergangenen Jahren noch mehr an Bedeutung gewonnen. Das hat nichts zu tun mit Esoterik oder Glaubensrichtungen. Mir ist aber bewusst, dass der Name ziemlich polarisiert und das ist auch ok so.

Mit der Zweisprachigkeit möchte ich ganz bewusst auch internationales Publikum ansprechen. Wir leben in einer offenen Gesellschaft und mit der Munich International School (MIS) sowie einigen globalen Unternehmensvertretungen in der Nachbarschaft war es für mich nur logisch, die englische Bezeichnung mit aufzunehmen.

Gibt es Anekdoten zu dem Namen?
Ja, schon einige…. Im letzten Sommer haben junge Backpacker aus San Francisco in einer nahegelegenen Pension übernachtet. Bei ihrer Weiterreise kamen sie auf dem Weg zum Starnberger Bahnhof mit Sack und Pack an meinem Café vorbei. Angesprochen durch das englische Schild „Cafe Mindfulness“ wurden sie neugierig und schauten kurzer Hand bei mir vorbei. Bei einem, spontanen, zweiten Frühstück plauderten wir ausgiebig bevor sie ihre Reise fortsetzten.

Die Konditorei Herrmann war jahrzehntelang bekannt als traditionelles Café mit einem vorzüglichen Kuchensortiment. Welches Konzept verfolgst du und wen möchtest du ansprechen?

LIB0TB3A8K
Das Café Achtsamkeit soll ein Treffpunkt für alle Menschen sein. Ein Mehrgenerationen Café, ein Multi-Kulti-Ort zum Wohlfühlen.

Jeder ist bei mir herzlich willkommen – jüngere und ältere Menschen, Familien, Einheimische wie Urlauber. Die Tür steht jedem offen für einen Latte Macchiato, eine kleinen Business Lunch oder für eine Tasse Café mit Apfelstrudel. Alle Speisen gibt es übrigens auch zum Mitnehmen. Es gibt Kinderstühle und Kindertische und bei schönem Wetter ist der Garten mit Liegestühlen geöffnet.

Was gibt es Leckeres im Café Achtsamkeit?
Neben unserem Café- und Kuchenangebot habe ich eine kleine Auswahl herzhafter Speisen zusammengestellt. Neben einer von mir täglich frisch zubereiteten Tagessuppe – vegane Varianten sind auch immer wieder mal mit dabei – gibt es u.a. verschiedene Tramezzini und Quiches.

Was ist dein Lieblingsgericht?
Hmmm, die Tomaten-Reis-Suppe schmeckt mir besonders gut.

Und dein Lieblingskuchen?
Beim Himbeer-Sahne Kuchen werde ich schwach; den könnte ich zu jeder Tages- und Nachtzeit naschen.

Gibt es neue Pläne für diesen Frühling und Sommer, die du uns schon verraten kannst?

CaféAchtsamkeit_Suppe
Ja klar! Für unsere Suppenfans gibt es ab sofort die „Tagessuppe Sammelkarte“. Die Idee wurde geboren, nachdem sich im Laufe der letzten Monate eine wachsende Stammkundschaft gebildet hat…was mich sehr freut!

Wir erweitern auch nach und nach unser Angebot. Ab sofort können unsere Gäste selbstgemachtes Bircher Müsli, frische Smoothies und Brotaufstriche probieren. Und ab Juni haben wir zusätzlich jeden Sonntag geöffnet.

 

Vielen Dank für das Gespräch Sarah und weiterhin viel Freude und Erfolg!

PS. Mein Favorit ist die Brokkoli-Tomaten-Mais-Quiche 🙂

Weitere Infos:
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 11.00 bis 18.00 Uhr.
Web: Café Achtsamkeit
Anschrift: Würmstrasse 22 in Starnberg-Percha. Fünf Parkplätze stehen im Hof zur Verfügung.

One Reply to “Sarah König, Café Achtsamkeit”

  1. Hallo Frau König, das klingt doch alles nicht schlecht; da wir uns nach langer Zeit wieder einmal begegnet sind, hab´ich gegooglet und grüße Sie herzlcih, J.S.

Schreibe einen Kommentar