Digitaler Wandel: Mitmachen am Tag der Bibliotheken 2017

Mit einer Computertaste aus Knete arbeiten, eine Spielekonsole mit Bananen steuern und mit dem Fantasyspiel „Sumerland“ durch die Starnberger Bücherei jagen? Was hat das alles mit dem Tag der Bibliotheken in Deutschland und Südtirol am 24. Oktober zu tun? 

Das ist eine gute Frage. Die große Frage in diesem Zusammenhang lautet: Wie schaffen es Bibliotheken heute, vor allem Kinder und Jugendliche (wieder) in ihre heiligen Hallen vollgestopfter Bücherregale zu locken und für Inhalte zu begeistern? Eher spielerisch. Vielleicht mit altersgerechten digitalen Angeboten und neuen Medien. Wahrscheinlich liegt auch hier die Kunst in einem sinnvollen Mix aus traditionellen und neuen Formaten.

Fakt ist, die Bibliotheken müssen handeln und dürfen den Digitalen Wandel nicht verschlafen. Gab es 2007 noch 10.705 Bibliotheken, so wurden laut Statista im Jahr 2015 noch 9.858 Einrichtungen gezählt. Fakt ist aber auch, dass dies noch immer eine beeindruckende Zahl ist. Büchereien sind offene Orte. Mit ihrem Angebot an Jung und Alt sind sie ein wichtiger Eckpfeiler für die Vermittlung von Bildung und Kultur. Das war übrigens auch der Ansatz für die ersten Klosterbibliotheken in Deutschland im 6. Jh. n. Chr. Es folgten Dom-, Rats-, Adels- und Universitätsbibliotheken, Bücherhallen und Volksbüchereien für jedermann. Diese Kernaufgabe ist im Zeitalter von Digitalisierung und Gesellschaftswandel wichtiger denn je. Nach Aussage des deutschen Bibliotheksverbands sollen Digitale Dienstleistungen ausgebaut werden. Drücken wir die Daumen, dass sie es schaffen.

Zurück zum Tag der Bibliotheken am 24. Oktober: Die Starnberger Bücherei versucht sich im digitalen Wandel und lockt mit einem bunten Mix aus Virtual Reality Gaming, digitalen Experimentierstationen und traditionellen Bücherflohmarkt:

Virtual Reality (VR) Spiele zwischen Bücherregalen

Rennen fahren, mit Haien tauchen, Türme stapeln, über Paris fliegen, gegen Monster kämpfen und Dinos streicheln. Jugendliche ab 12 Jahren können bereits seit 10. Oktober in der Bücherei immer dienstags von 14 bis 16 Uhr Virtual Reality Spiele mit einer Playstation 4 und VR-Brille in der Bücherei ausprobieren. Kinder im Alter von 12 bis 16 Jahren benötigen eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Keiner der zum Spielen kommt, muss sich mit Playstation 4 oder Gaming auskennen. Das Büchereiteam erklärt wie es funktioniert.

Experimentierstation mit MaKey MaKey
Die klassische Tastatur am PC war gestern. Wie wäre es mit Computertasten aus Knete? Oder einer Banane als Spielkonsole? Alles wird möglich mit MaKey MaKey. Probiert es am 24. Oktober einfach mal aus. Für Kinder ab 7 Jahren gibt es von 15.00 bis 16.30 Uhr einen MaKey MaKey Workshop. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung jedoch erforderlich.

Auf der Jagd durch die Starnberger Bücherei mit dem digitalen Fantasy-Spiel „Sumerland“
Bei der Initiative „Sumerland“ lernen Teilnehmer Science-Fantasy in Buchform und als Augmented-Reality-App näher kennen. Vor Ort in der Bücherei scannen die Teilnehmer zunächst verschiedene DIN A4 große Marker. Diese hängen in der Bücherei an verschiedenen Orten. Am Smartphone entstehen dann lebendige Situationen und rätselhafte Hinweise auf das Buch.

„Sumerland“ wurde 2016 als zweibändiges Buch veröffentlicht. Die Spielhandlung basiert auf den Büchern des Autors Johannes Ulbricht. In seinen Handlungen erzählt er von einer Welt, die hinter der von uns wahrgenommenen Welt liegt. Hier tragen die beiden Königskinder – der Technikprinz Zazamael und die Feenprinzessin Serisada – untereinander einen Konflikt aus. Durch einen Riss in der Realität, der sich dem Spieler auch optisch beim Betrachten der Marker mittels Smartphone oder Tablet auftut, öffnet sich ein Fenster zu dieser Welt. Es gilt, insgesamt zwölf Rätsel zu lösen. Wer es geschafft hat, wird Mitglied einer geheimen Gesellschaft, die – so wie die Helden des Buches – die Grenzen der Fantasie und Realität auslotet. Spannung ist also vorprogrammiert.

Kaufen nach Kilos: Bücherflohmarkt

Für Groß und Klein, Belletristik und Sachbuch, Ratgeber und Audio Medien – auf dem Bücherflohmarkt können Interessenten sicherlich das eine oder andere Schnäppchen ergattern. Bezahlt wird nach Gewicht; jedes angefangene Kilo kostet 1,50 Euro.

Veranstaltung: Tag der Bibliotheken in der Stadtbücherei Starnberg
Adresse: Hauptstraße 10, 82319 Starnberg
Kontakt: E-Mail: info@buecherei.starnberg.de, Telefon: (08151) 3049
Link: Stadtbücherei Starnberg

Für alle Interessierten habe ich noch einiges Infos zusammengestellt:

Seit wann gibt es den „Tag der Bibliotheken“?
Er wurde am 24. Oktober 1995 unter der Schirmherrschaft Richard von Weizsäckers ausgerufen. Seitdem machen an diesem Tag die Bibliotheken in ganz Deutschland und seit 2009 auch in Südtirol mit besonderen Aktivitäten und Veranstaltungen auf ihre Rolle als Wissensspeicher, Informationsvermittler und kulturelle Einrichtung aufmerksam.

Spannende Zahlen rund um unsere Bibliotheken (Quelle: Deutsche Bibliotheksstatistik)

  • 9.858 Bibliotheken gibt es in Deutschland.
  • 374.000 Veranstaltungen finden jährlich in Bibliotheken statt.
  • 119.000.000 Menschen besuchen Öffentliche Bibliotheken jährlich.
  • 375.000.000 Medien stehen in den Bibliotheken bereit.
  • 450.000.000 Medien werden jährlich entliehen.

Quellen: Statista 2017, Deutscher Bibliotheksverband, WikipediaStadtbücherei Starnberg

Schreibe einen Kommentar