Buntes Afrika-Karibik Festival in Starnberg

Premiere! Erstmals findet vom 10. bis 12. Juni 2016 ein stimmungsvolles Afrika-Karibik Festival an der Seepromenade in Starnberg statt.

Ein kunterbuntes Programm mit internationalen Musikern, Tänzern und Gruppen, ein Afrika-Karibik Markt, Trommel Workshops und ein Gottesdienst mit Gospelklängen versprechen eine außergewöhnliche, kulturelle Reise in die Ferne.

Lokale und internationale Prominenz:
Der offizielle Startschuss erfolgt am Samstag um 15.00 Uhr von Starnbergs Bürgermeisterin Eva John. Sie wird die offizielle Eröffnungsrede halten. Von der bekannten Stiftung Bell Amani wird seine königliche Hoheit, Prinz Mukadi von Abolmey – Benin, erwartet.

Musik & Live-Acts pur:

drum-285596_1920

An diesen drei Tagen werden ganz unterschiedliche musikalische Klänge bis weit über das westliche Seeufer erklingen: afrikanische Musik und Reggae, Jazz und Soul, Folk, Rock und Samba. Die Musiker kommen unter anderem aus Kenia, Senegal, Republik Benin, Würzburg, vom Ammersee, aus Südafrika und Togo.

Ein besonderes Highlight verspricht der Auftritt von Soulconnection am Freitagabend um 18.00 Uhr. Ein Tipp der Organisatoren ist die Ass Jahfandu Band (Samstag, Beginn 17.00 Uhr) und Kim Azas & Friends (Samstag, Beginn 19.30 Uhr). Aus unmittelbarer Nachbarschaft kommen die Amadrams, die am Samstag und Sonntag den Besuchern mächtig „eintrommeln“ werden. Ein afrikanischer Gottesdienst mit echtem Gospel und Band – „Voice of Unity“ –  findet am Sonntag, den 12. Juni um 14.00 Uhr statt.

Buntes Treiben
Auf dem Afrika-Karibik-Markt können sich Besucher inspirieren lassen, in afrikanische Kunst und Kultur eintauchen und kulinarische Spezialitäten sowie fruchtige, karibische Cocktails probieren.

Afrika und Karibik for Kids:
Der Sonntag steht im Zeichen des Nachwuchses: Um 16.00 Uhr können sich Musik- und tanzbegeisterte Kinder im Limbo Dance und Trommeln üben.

Wer steckt eigentlich hinter dem Festival?

© Verein KCC e.V für Afrika-Direkt-Hilfe
© Verein KCC e.V für Afrika-Direkt-Hilfe

Ich war neugierig und habe einfach mal nachgefragt: Anna Prokop kommt aus Kenia und lebt seit 29 Jahren in Deutschland. Viele Jahre hatte sie ihren Wohnsitz in Starnberg bevor sie ins benachbarte Gauting gezogen ist. Dort hat sie gemeinsam mit Herrn Mapapa den gemeinnützigen Verein KCC e.V für Afrika-Direkt-Hilfe gegründet. Ihr gemeinsames Ziel ist es, mittellosen Afrikanern zu helfen – durch den Versand von Medikamenten, Kleidern und weiteren Sachspenden. Vor Ort sind zudem verschiedene Schulobjekte geplant. Mit diesem sicherlich außergewöhnlichen Festival im Fünfseenland möchte der Verein den Besuchern einen Einblick in die afrikanische Kultur geben. Und über sein Engagement informieren.

Neugierig geworden? Also ich werde auf jeden Fall vorbeischauen!

Termin: Freitag, 10. Juni bis Sonntag, 12. Juni 2016
Öffnungszeiten: täglich von 11.00 bis 23.00 Uhr (Der Basar ist jeweils geöffnet von 11.00 bis 22.00 Uhr). Der Eintritt ist frei.
Adresse: Seepromenade Starnberg (in Höhe vom Undosa), 82319 Starnberg
Organisator: KCC (Kenya Coast Cooperative e.V.)
Link: Das Festival inklusive Programm auf Facebook.

Schreibe einen Kommentar